Tipps für Produktefotografie

Wie es also die Überschrift auch schon sagt, soll sich in diesem Text alles um das Thema der Produktfotografie drehen. Diese ist nicht nur für große Geschäfte und deren Kataloge sehr wichtig, auch im privaten Bereich kann es durchaus Sinn machen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Der Grund dafür ist, dass durch diverse Verkaufsportale wie Ebay oder Amazon auch die Privatverkäufe heute boomen. Um hier Erfolg zu haben und sein Produkt möglichst schnell an den Mann zu bringen, ist es eben auch wichtig, dieses in einem entsprechenden Licht zu präsentieren. Oftmals entscheidet beim potentiellen Käufer der erste Eindruck, der damit meist durch das Produktfoto zustande kommt. Doch was sollte der Interessent nun konkret beachten?

Ganz egal ob es sich um ein Produktfoto für ein Auto handelt, für ein Elektronikgerät oder für etwas ganz anderes, die Wahl der richtigen Kamera ist hier ein wichtiger Punkt. Gerade wenn es sich um Produktfotos für die eigene Firma und entsprechende Kataloge handeln soll, so sollte man auf professionelle Kameras setzen und wenn möglich auch auf professionelle Fotografen. So kann man zum Beispiel einfach mal einen Blick auf den Fotograf Uster und das jeweilige www.marcautenrieth.de werfen. Besonders für alle Schweizer Leser ist dies sehr interessant, da sich das Fotostudio Uster in Zürich wieder findet. Natürlich ist der Fotograf Uster nur einer von vielen anderen, allerdings spezialisiert man sich hier unter anderem auch auf das anfertigen von Produktfotos in alle möglichen Variationen und Facetten. Der Vorteil hier ist ganz klar, dass man damit einen professionellen Fotografen zur Hand hat, der sowohl gutes Equipment als auch das nötige Wissen mitbringt, um Fotos in der Form anzufertigen, wie Sie sie sich wünschen.

Geht es jedoch um den privaten Bereich und somit um nicht ganz so große Aktionen, so kann man natürlich bei einem solchen Fotoshooting auch einfach mal selbst Hand anlegen. Zwar empfiehlt es sich dennoch, auf gutes Equipment zu setzen, allerdings kann man sogar mit der einen oder anderen modernen Smartphone-Kamera heutzutage sehr gute Ergebnisse erzielen. Grundsätzlich ist bei den meisten Fotoshootings im Bereich der Produktfotos wichtig, dass man einen möglichst sterilen und einfachen Hintergrund benutzt. Handelt es sich um kleinere Gegenstände, so empfiehlt sich zum Beispiel ein weißer, möglichst sauberer Tisch. Die Fotos sollten in einer höchstmöglichen Auflösung geschossen werden und wenn möglich auch von verschiedenen Perspektiven. Wenn es sich um den Verkauf handelt, so sei an dieser Stelle nochmals gesagt, dass wirklich ein gutes Produktfoto schon sehr viel entscheiden kann, wenn es um die Chance des Verkaufs geht.

Comments are closed.