Steinbodenpflege

Steinbodenpflege einst und heute
Steinböden sind schon seit Jahrhunderten die bevorzugte Art, den Boden eines Hauses auszulegen. Und natürlich müssen sie auch seit Jahrhunderten gepflegt werden. Die Art jedoch, wie dies von statten geht, hat sich im Laufe der Zeit sehr geändert.

Steinboden pflege ganz früher

Zuerst war der Besen, vermutlich ein Reisigbesen oder auch „Hexenbesen“. Mit ihnen ist es am einfachsten, den ganzen Staub und Schmutz von draußen zusammen zu kehren. Da in dieser Zeit der Schmutz einfach nach draußen gekehrt wurden, brauchte man ihn auch nicht aufnehmen oder ähnliches. In Häusern der feineren Gesellschaft wird man danach noch mit dem feuchten Tuch aufgewischt haben. Aber auch diese Art Steinböden zu reinigen, wird sich erst im Laufe der Zeit entwickelt haben. Später kamen dann noch Zusätze wie Kernseife oder ähnliches hinzu. Sollte der Steinboden seinen ursprünglichen Glanz wieder erhalten, wurde er auf Knien und in schwerer Handarbeit poliert.

Im Laufe des letzten Jahrhunderts haben sich viele neue Reinigungsmittel entwickelt, die im Handelt käuflich erworben werden können. Sie sind dabei auf die Besonderheiten der unterschiedlichen Steine ausgelegt. Dadurch kann gewährleistet werden, dass kein zu scharfer Reiniger an einen besonderen Steinboden gelangt. Und wer sich unsicher ist, wie er seine Steinboden pflege am besten durchführen sollte, kann sich Unterstützung vom Experten holen. Er kennt sich mit den unterschiedlichen Fliesen und Steinwerkplatten aus, die als Bodenbelag verwendet werden können.

Steinboden pflege heute

Die Zeit rennt und macht vor neuen Erkenntnissen nicht halt. Dies gilt auch für die Pflege von Steinböden. Um sie eine Leben lang bestens in Schuss halten zu können, begnügt man sich nicht mehr alleine auf die tägliche Pflege. Heute kann man einen Steinboden polieren oder den Steinboden veredeln. Beides ist eines sinnvolle Maßnahme.

Zum Steinboden polieren werden durch den Steinmetz Poliermaschinen eingesetzt. Mit diesen ist es ihm ein Leichtes, die Steine wieder im besten Licht glänzen zu lassen.

Gerade feinporige Steinböden nehmen Schmutz leicht auf, daher ist es sinnvoll ihn zu veredeln. Dabei kann es sich um ein Imprägnieren oder Versiegeln handeln. Es empfiehlt sich, dies von einem Fachmann durchführen zu lassen. Den Steinboden veredeln bedeutet, ihn unempfindlich für alle Einwirkungen zu machen.

Comments are closed.