Geheimnis Hypnose

Geheimnis Hypnose

Ausbildung Hypnose – Verfahren

Im Zuge einer Hypnosebehandlung wird der Patient von dem Hypnosetherapeut in einen Trance- Zustand versetzt, um mit Hilfe von offenen oder latenten Suggestionen individuelle Verhaltens- und Denkmuster umzulenken. Gleichzeitig stimuliert eine medizinische Hypnose verborgene Ressourcen des Klienten. Die jeweilige Behandlungsphase ist von dem festgelegten Therapieziel abhängig. Deshalb lernen angehende Hypnosetherapeuten im Rahmen ihrer Hypnoseausbildung verschiedene Techniken. Durch eine professionelle Schnellhypnose, die lediglich ein Zeitfenster von wenigen Minuten umfasst, fällt der Patient in eine verhältnismäßig kurze Trance. Zudem impliziert eine Hypnoseausbildung das Fachwissen, um den Hypnose- Zustand des Klienten über mehrere Stunden aufrechterhalten zu können. Diese Methode findet primär Anwendung in Verbindung mit chirurgischen Eingriffen.

Die Vermittlung des Fachwissens zur Reorientierungsphase nimmt eine wichtige Stellung im Lehrprogramm einer Hypnose Schule bzw. beim Hypnose lernen ein. Während dieser Phase wird der situative Trance – Zustand des Patienten behutsam aufgehoben. Indem die individuelle Wahrnehmung des Klienten von seinem Inneren nach außen geleitet wird, wird die Trance zurückgenommen. Durch die fachspezifischen Kenntnisse, die in der Hypnose Schule vermittelt werden, beansprucht die Revision der Trance lediglich wenige Minuten. Grundsätzlich sprechen Personen mit einer relativ guten Allgemeingesundheit unkompliziert auf Hypnosetechniken an, sofern der ausführende Therapeut erfahren ist und eine hohe Flexibilität erkennen lässt. Das Hypnose Lernen erfordert daher die anhaltende Kombination verschiedener medizinischer Disziplinen. Demnach verfügen professionelle Hypnosetherapeuten zusätzlich zu den Kenntnissen der speziellen Hypnose – Techniken über ein breites psychologisches Fachwissen.

Der Hypnosezustand ist klar von einer Narkosesituation abzugrenzen, da Therapeut und Klient während der Trance dynamisch Kontakt miteinander halten bzw. sich durch fortwährenden Rapport austauschen. Nach der professionellen Rücknahme der Hypnose befindet sich der Klient wieder in einem uneingeschränkten Wachzustand, der eine sofortige Teilnahme am Straßenverkehr ermöglicht.

Ziel Ausbildung Hypnose

Eine qualitativ hochwertige und modern ausgerichtete Hypnoseausbildung versteht den Klienten als aktiven Mitgestalter der Sitzungen. Durch die Prozesse sollen in erster Linie latente Fähigkeiten des Patienten erkennbar werden. Die Manipulation des Patienten im Behandlungskontext ist zwingend zu vermeiden.

Für eine langfristige erfolgreiche Hypnosebehandlung ist die aktive Mitarbeit des Klienten unbedingt erforderlich. Eigene manifestierte Verhaltensweisen und Denkmuster sind im Nachgang an die Sitzungen objektiv zu hinterfragen. Eine klinische Hypnose, die nachhaltig erfolgreich ist, zielt aufgrund dessen stets auf ein dauerhaftes Durchbrechen bisheriger bzw. etablierter Muster ab. Der Patient ändert im Idealfall während der Sitzungen charakteristische Einstellungen und gewinnt einen realistischen Blick auf sein bislang verzerrtes Selbstbild.

Comments are closed.