Bizarrer Sexualität – Psychologie: Urophilie Ursahen und Hintergründe

Bizarrer Sexualität – Psychologie: Urophilie Ursahen und Hintergründe
Sexuelle Vorlieben gibt es praktisch wie Sand am Meer und in der heutigen Zeit, wird über diese Vorlieben auch offen gesprochen. Bei der Urophilie handelt es sich um die sexuelle Vorliebe auf Urin, dies ist sicherlich für viele Menschen befremdlich und nicht nachvollziehbar. Doch einige Menschen, finden den Umgang mit Urin, äußerst erotisch und sexuell stimulierend, die Psychologie stuft diesen Fetisch, als eine Störung der sexuellen Vorliebe ein. Trotzdem es diese Einstufung gibt, besteht nicht zwingend ein Behandlungsbedarf, erst wenn der Betroffene nur noch eine sexuelle Befriedigung erlangt, wenn Urin mit im Spiel ist oder nur noch „Urinspiele“ Erregung verursachen, sollte der Betroffene sich Hilfe holen. In vielen Fällen leidet der Betroffene bei einer derart stark ausgeprägten Neigung, auch unter dieser und möchte sich helfen lassen.

Wie genau es zu einer solchen Vorliebe oder Störung kommt, ist nicht komplett erforscht, allerdings nimmt man an, das der Umgang und das Spielen mit Urin, eine Art von Machtgefühl, zum einen und zum anderen, mit einem Kontrollverlust, zu tun haben könnte. Die Sexualpraxis befriedigt den Ausführenden dadurch, dass dieser eine andere Person dominiert und zum Urinieren zwingt. Diese Art der Befriedigung lässt sich in den Sadomaso Bereich einordnen. Um diese Sadomaso Bedürfnisse zu befriedigen, suchen die Betroffenen häufig ein BDSM Studio auf, dort können die Urophilie Bedürfnisse ausgelebt werden, erwähnt werden muss an dieser Stelle jedoch, dass nicht jedes BDSM Studio diese Dienste anbietet. Um den Fetisch ausleben zu können, suchen viele die Domina Zürich auf, dort lassen sich die Wünsche und Neigungen ausleben. Da die Uropilie relativ selten ist, wird nicht jedes Studio diese Dienste anbieten, daher muss man sich im Vorfeld informieren und ein passendes Studio suchen, eine passende Adresse ist Domina Zürich. 

Sadomaso bewegt sich in der Gesellschaft an der Grenze der akzeptierten Dinge, Urinspiele sind den meisten Menschen dann bereits eine Spur zu extrem und werden als „abartig“ bezeichnet. Aus diesem Grund outen sich diese Menschen so gut wie nie. Nicht zu vergessen ist der gesundheitliche Aspekt, im Urin können durchaus gefährliche Bakterien oder Viren enthalten sein, diese können Hepatitis A hervorrufen, eine Infektion, die durch eine vorhandene Blasenentzündung des Gegenübers, verursacht wird, ist auch nicht auszuschließen.

Das BDSM Studio / Domina Zürich erfüllt den Betroffenen ihre Wünsche und hilft mit deren Dienstleistungen den Leidensdruck der bei den Betroffenen häufig vorhanden ist, zu reduzieren,

 Nach oben

Comments are closed.